Abb_1.jpg

Archäologin Sophie Duld widmet sich der archäologischen Erforschung des Südburgenlandes

Das Südburgenland ist reich an historischen Stätten. Während in der Vergangenheit reges Interesse daran bestand, ist es inzwischen ruhig geworden um die Archäologie im Südburgenland.

Ein Ziel des historischen Vereines in Jennersdorf ist die Reaktivierung der Erforschung, sowie die Vermittlung der daraus gewonnenen Erkenntnisse an die Bevölkerung.




Foto: M. Sip

 
Abb_6.jpg

Sophie Dulds Forschungsschwerpunkte liegen in der Prospektion von archäologischen Fundstellen durch die Auswertung von Scans der Geländeoberfläche aus Daten flugzeuggetragener Laserscannings. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Lage und Verbreitung von Grabhügeln, die sich in den südburgenländischen Wäldern zahlreich erhalten haben.

Für Anfragen in archäologischen Belangen steht sie gerne zur Verfügung:

sophie.duld@gmail.com

Tel.: +43 650 3000 321

 
 

Literaturauswahl mit Südburgenlandbezug

S. DULD, Distribution und Präferenzfaktoren der Standortwahl von Grabhügeln im südlichen Burgenland. Unveröffentlichte Masterarbeit der Universität Wien, Wien 2019.
J. CZUBAK – B. CHMIELESWSKI - S. DULD, Heiligenkreuz im Lafnitztal, Fundberichte aus Österreich 52, S.168-169, 2013.
J. CZUBAK – B. CHMIELESWSKI - S
. DULD, Königsdorf, Fundberichte aus Österreich 52, S.169, 2013.

J. CZUBAK – B. CHMIELESWSKI - S. DULD, Poppendorf im Burgenland, Fundberichte aus Österreich 52, S.171, 2013.

J. CZUBAK – B. CHMIELEWSKI – S. DULD – D. HLÁSEK, Bericht zur Grabung in Heiligenkreuz 12, Fundberichte aus Österreich 54, S. D673-D681, 2015.

J. CZUBAK – B. CHMIELEWSKI – S. DULD – D. HLÁSEK, Bericht zur Grabung in Heiligenkreuz 16-Nord, Fundberichte aus Österreich 54, S. D682-D715, 2015