Absturz eines B-24 Bombers bei Deutsch Kaltenbrunn

Bei der Aufarbeitung eines weiteren Kriegsereignisses des 2. WK in unserem Bezirk bin ich auch auf die Abstürze von zwei Bombern der 15. US-Luftflotte gestoßen. Am 2. November 1943 stürzten innerhalt von ca. 15 Minuten ein Bomber bei Deutsch Kaltenbrunn und einer bei Eltendorf ab. Bei der Maschine in Deutsch Kaltenbrunn handelte es sich um eine Consolidated B-24 D "Liberator" und in Eltendorf um eine Boeing B-17 F "Flying Fortress“. Beide Maschinen befanden sich nach einem Bombenangriff auf Wr. Neustadt auf ihrem Rückweg zu ihren Basen in Italien.

Laut mir vorliegenden Dokumenten hatten beide Maschinen zuvor bereits Treffer (vermutlich von der Flak im Raum Wr. Neustadt) abbekommen, konnten den Verbandsflug nicht halten und wurden von Deutschen Jägern attakiert und abgeschossen. Mir liegt umfangreiches Archivmaterial zu beiden Abstürzen vor.

Die Absturzstelle bei Deutsch Kaltenbrunn liegt in einem schwer zugänglichen Terrain in einem Waldstück. Die Absuche dieses Gebietes war für mich vielversprechend, da bereits in der Vergangenheit immer wieder Teile dieses Bombers gefunden und geborgen worden sind.

Am Samstag, dem 19. Feber 2022, war es dann soweit. Mit wirklich tatkräftiger Unterstützung von einigen Deutsch Kaltenbrunnern und der Verwendung von Metallsonden wurde ein Teil des Areals des damaligen Absturzes abgesucht - und wir wurden fündig. Übrigens, der Besitzer dieses Waldstückes war anwesend und beteiligte sich aktiv bei der Suche ;-) Ich denke, ich konnte durch diese Initiative das Interesse zumindest einiger Deutsch Kaltenbrunner hinsichtlich der Aufarbeitung dieses tragischen Ereignisses vor nunmehr fast 79 Jahren in ihrer Heimatgemeinde wecken.


Wir fanden einige höchst interessante Wrackteile:

  • Einen Teil des Fensterrahmens der Flugzeugkanzel

Darin steckt auch noch ein Stück Plexiglas.

  • Fünf Aufhängevorrichtungen für Bomben

  • Einige Patronenhülsen der Bordbewaffnung des Bombers

  • Ein Alublech mit einer eingestanzten Nummer

Mit dieser Nummer konnte ich Abklärungen bei einem sehr kompetenten Kontakt in den USA vornehmen. Das Alublechteil stammt von einem Ladeluftkühler einer Consolidated B-24 "Liberator"! Ein Sachbeweis ist somit erbracht ;-)

  • Viele Kleinteile des Flugzeuges
     Wenn man aber bedenkt, dass ein B-24 Bomber aus ca. 450.000 Einzelteilen bestand ...


Die Absuche ist aber noch nicht beendet. Aufgrund der dichten Vegetation kann nur im Winter gesucht werden. Bezüglich dieser Ereignisse plane ich einen Vortrag, aber es dauert halt noch ein bisschen und ich ersuche daher Interessierte um etwas Geduld. Zuviel ist noch zu tun. Soviel kann aber vorweg zu diesem tragischen Ereignis in einer schrecklichen Zeit gesagt werden: Von den 10 Mann der Besatzung hat nur der Navigator überlebt ... Über das Schicksal der neun gefallenen Air Force Soldaten liegen mir Dokumente vor.


An dieser Stelle möchte ich mich bei folgenden Deutsch Kaltenbrunnern für ihre wirklich tatkräftige Unterstützung bei der Absuche bedanken: Robert Wolf, Stefan Lagler, Roman Wagner, Dominik u. Herbert Weber und unserem (Tatort-)Fotografen Elias Spitzer, der das Schicksal eines jeden Fotografen teilt -  auf keinem der Fotos abgebildet zu sein. Ihnen allen mein herzlichster Dank!


Joe Posch